Permalink

0

Wendezeit

In tiefster Dunkelheit verborgen
entzaubern sich die Schatten gelittener Stunde,
erblüht, beinahe blendent,
ein anderer Himmel über mir.

Versöhnt, und all das Drängen hingelegt
in Engelshänden, trifft mich Dein Lächeln
wie ein Blitz aus ferner Welt,
so liebevoll und klar, so verheißungsvoll.

Das Tor geöffnet, fließ eine Quelle,
sanft flüsternd dem wellenden Meer zu,
küsst meinem Herzen die Dunkelheit fort,
verharrt als Traum auf meinen Lippen
und wird sein über alle Zeit.

Durch meine Gedanken gehst Du rastlos,
bodenlos kreisend, als ewiger Ruf.
In dieser Wendezeit von Erinnern
und Erneuerung, folgt Stille,
wie die Nacht dem Tag im Gehaltensein.

Mit Dir ist Liebe in jener Eindeutigkeit,
unbeirrbar und ohne jeden Zweifel,
ein unverwechselbarer Zustand im Sein,
zu Dir sehnt sich mein Herz.

© Santos-Aman

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.