Permalink

0

Reifezeit

Liebste,
du aus den Tiefen gehobener, funkelnder, Schatz,
nimm ohne zu irren mein Herz.
Nahm ich dich fest und längst zu mir,
mein Herz lässt dich nimmer.

Falle, falle mehr!
Streck dich hin, seelen– und weltverloren,
verliere, verschwende dich,
du bist fester, gänzlicher, ewig gehalten,
vollständig gekostet.

Jede Träne
und jedes Lächeln fand Umhüllendes.
Du bist mir anvertraut,
Komm, lass uns aufbrechen,
endlich gehen, die Zeit ist reif.

© Santos-Aman 2003

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.