Permalink

0

Nur Liebe kann die Welt erlösen

Schau, die Nacht hat keine Gewalt,
doch immer wähnt sie sich als Sieger,
nein, sie wird unterliegen!

In der Wüste noch gräbt sich
das Leben ans Licht.

Ich denke viel an dich, und das ist keine Lüge,
es ist der Herzenskampf, mein ringen
gegen das Sterben, gegen alles was so quälend
übermächtig scheint und niemals schweigen will.

Ich umarme dich am tiefsten Punkt den es gibt,
am letzten Ende das sich denken lässt.
Dort standen wir noch, standen aufrecht,
weil keiner den anderen ließ.

Und spann sich das Lied,
warf es sich über die Dornen.

Es ist ein flüstern im Ozean der Gleichgültigkeit,
mit unserem Herzblut durchfurchten wir die Gipfel.
Keiner stieg so hoch und fiel so tief
und am anderen Ende fing sich im Mantel ein Engel.

An den Klippen brechen sich die Wogen,
es ist der Todestanz, der für das leben tanzt,
doch er weiß es nicht. Nichts bleibt, nur das eine,
gehen wir dorthin, wohin alle Wege führen.

Nur Liebe kann die Welt erlösen,
und ist sie nicht mehr, als wir glauben,
sie ist vielleicht das einzige was ist.

© Santos-Aman

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.