Permalink

0

Der Liebe Wege

Sobald sich ein Mensch der Liebe verschreibt,
vermag er nichts mehr zu verringern,
erweitern, zu kompensieren
oder zu beeinträchtigen.

Nehmen muss er, was da kommt,
ungeschützt im Herzen den Tod,
den himmlischen
und höllischen,
den lebendigen,
die Aufhebung der Gegensätze
und ihre ewig zerreißende Dipolarität.

Jeder Mensch wäre ein Dichter,
ließe er das Himmelhochjauchzen
und die Zu-Tode-Betrübnis zu,
mit dem Drang aber nach Leben.

© Santos-Aman

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.